Museumskomplex

Das Museum Joure besteht aus 10 Gebäuden.

VVVV

An der zentralen Kasse können Sie Eintrittskarten für das Museum Joure kaufen und Sie können auch Ihre Einkäufe im Museumsshop und im Museumscafé bezahlen. Hier befindet sich auch das Fremdenverkehrsbüro. Sie können also auch zur touristischen Beratung hierher kommen. An der Stelle, an der Sie jetzt den Schreibtisch haben, befand sich früher der Innenhof der Geschäftsräume von Douwe Egberts. Im hinteren Teil waren die Werkstätten. In diesem Gebäude wohnte auch C.J. de Jong, der Eigentümer des Unternehmens und ein Nachfahre von Douwe Egberts. 

Route Douwe Egberts/Kaffee- und Teefabrik

 

DE1 - Salon C.J. de Jong

Das Kaffee- und Teeunternehmen Douwe Egberts begann in den Räumlichkeiten, in denen sich heute das Museum Joure befindet. Möchten Sie mehr über diese Geschichte erfahren? Dann beginnt die Entdeckungsreise im Salon von C.J. de Jong. Er wird als der "zweite Gründer" von Douwe Egberts bezeichnet. Unter seiner Führung entwickelte sich das Unternehmen von einem regionalen Großhändler zur bekanntesten Kaffeemarke der Niederlande.

DE2 - Der weiße Ochse

Neben dem Haus befand sich der Laden der Familie De Jong, De Witte Os. Jetzt ist es der Museumsshop des Museum Joure. Es ist noch weitgehend in authentischem Zustand. 

DE3 - Der Túnkeamer

Im Jahr 1899 errichtete die Familie De Jong Gartenzimmer auf der Rückseite des Hauses. Es beherbergt heute das Museumscafé. 

DE4 - Es pakhús 

Spaziergang durch den Garten und das neue Verbindungsgebäude zur DE4. C.J. de Jong baute dieses Lager 1898 in seinem eigenen Garten. Im Erdgeschoss befindet sich eine Ausstellung über Kaffee und im ersten Stock ist die Teesammlung zu sehen.

DE5 - Das Geburtshaus 

Egbert Douwes, der Gründer des Unternehmens, wurde in diesem Haus geboren. Das Unternehmen ist nach seinem Sohn, Douwe Egberts, benannt. 

Route Metallfabrik

 

M1 - Metzgerei des Käufers

Werfen Sie einen Blick in die Werkstatt des Kupferschmieds Dijkstra. Ab den zwanziger Jahren fertigte er viele Geschenkartikel aus Kupfer für Douwe Egberts an. 

M2 - Silberschmied

Silberlöffel, Krüge und Kapitänskisten. Der Silberschmied stellte hauptsächlich Gebrauchsgegenstände her. Hier sehen Sie den Workshop und die Objekte zusammen. 

M3 - Kupfergießerei

In dem markanten Gebäude der Metaalwarenfabriek Keverlin finden Sie eine Sammlung von Formen und Halbfertigprodukten aus Messing, wie sie früher von Keverling hergestellt wurden.

Route Uhrmacherei

 

K1 - Uhrmacherei

In der Werkstatt in diesem Gebäude können Sie sehen, wie das Uhrwerk, das Zifferblatt und das Uhrengehäuse hergestellt wurden. Und viele friesische Uhren. 

K2 - Uhrensammlung

Mehr Uhren! Unsere Top-Kollektion mit den schönsten Stuhluhren, Schweifuhren und sogar 'Standuhren', oft mit wunderschönen Mechanismen.

Drucken von Routen

 

D1 - Druckerei

Hier finden Sie Maschinen aus dem Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, wie z.B. die Degelpresse und die Reguliermaschinen. Diese funktionieren immer noch. Hier arbeiten regelmäßig Freiwillige.

 

 

D2 - Druckraum

In diesem kleinen Ausstellungsraum finden regelmäßig Ausstellungen von Drucksachen statt.

Garten des Museums

Die 10 Gebäude sind von Kais und einem schönen Museumsgarten mit jahrhundertealten Bäumen umgeben.
Vom 1. April bis zum 1. November hängt im Museumsgarten das Schaukelnetz des Künstlers Chiel Kuijl aus Naarden. Im Netzwerk sind die Schaukeln so miteinander verbunden, dass eine Schaukel die andere beeinflusst. Dies führt immer zu einer nie dagewesenen Heiterkeit. Kinder und ältere Menschen haben eine Menge Spaß. Für den romantischen Besucher gibt es Schaukeln, die für zwei Personen ergonomisch sinnvoll sind.