HWS-Vorlesung

 

PRESSEMITTEILUNG

14. Mai, Vortrag im Museum Joure
Frank Terpstra spricht über die friesischen Torfpolder und nimmt Sie mit zu den Grevensmolen!

Am 14. Mai um 15.00 Uhr wird Frank Terpstra einen Vortrag im Museum Joure halten. Während des Vortrags wird Frank Terpstra Ihnen alles über die friesischen Torfpolder und die Torfpoldermühlen erzählen. Zusammen mit Job Koehoorn führt er Sie zum wichtigsten Überbleibsel bei Joure, nämlich der Grevensmolen in Vegelinsoord. Der Vortrag wird von der Histoarysk Wurkferbân Skarsterlân, Teil des Museum Joure.

Praktische Informationen

Die Vorlesung besteht aus drei Teilen. Zunächst spricht Frank Terpstra über die Torfpolder, erörtert aber die quälende Frage: Was ist ein Denkmal? Abschließend wird die Arbeit des ehrenamtlichen Müllers besprochen. Dieses Handwerk ist seit 2017 in der Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes enthalten. Nach dem Vortrag können Sie die Grevensmolen in Vegelinsoord besuchen. Job Koehoorn und Frank Terpstra führen Sie durch die Mühle.

Der Vortrag beginnt um 15.00 Uhr und dauert bis etwa 15.45 Uhr. Danach können Sie mit Ihrem eigenen Auto (oder zusammen mit anderen Besuchern) zur Mühle fahren. Die Mühle ist mit dem Auto leicht erreichbar. Der Besuch in Vegelinsoord dauert bis etwa 17:00 Uhr. Der Eintrittspreis für den Vortrag beträgt 7,50 €, einschließlich einer Tasse Kaffee/Tee und Eintritt ins Museum.

Die Geschichte der friesischen Torfpolder und Torfpoldermühlen

Foto: Frank Terpstra

In der Vergangenheit verwandelte die jahrhundertelange Torfgewinnung einen großen Teil Frieslands langsam aber sicher in riesige Wasser- und Landflächen, die für die Landwirtschaft unbrauchbar waren. Zur Lösung dieser Probleme wurden im 19. Jahrhundert die friesischen Torfpolder eingerichtet. Für friesische Verhältnisse waren dies große Polder mit einer recht professionellen Organisationsform. Die meisten Torfpolder ließen mehrere Mühlen und/oder Pumpstationen bauen, die Feuchtgebiete in landwirtschaftlich nutzbare Flächen umwandelten. Es entstand ein spezieller Mühlentyp, den wir heute als friesische Torfpoldermühle bezeichnen. Das wichtigste Merkmal ist das Haus des Müllers in der Mühle.

Anmerkung für die Herausgeber: (nicht zur Veröffentlichung). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Hanneke Staal (06-40251773). Beigefügtes Foto kann unter Nennung des Fotografen frei von Rechten verwendet werden.