Bis Ende März 2019 zeigt das Grafische Kabinett des Museum Joure eine kleine, faszinierende Ausstellung über 'die Bottemas', Tjerk und Tjeerd, zwei Brüder und Künstler, die aus Friesland stammen.

Tjerk Bottema (1882, Bovenknijpe) malte, aquarellierte, zeichnete und fertigte Lithographien an, darunter Landschaften und Plakate für Kinos. Bekannt wurde er durch seine politischen Drucke für De Notenkraker (Der Nussknacker), eine niederländische politisch-satirische Wochenzeitschrift zwischen 1907 und 1936. Einige dieser Karikaturen sind in der Ausstellung zu sehen. Tjerk war ein rastloser, suchender Mann und tauchte in die damals neuen Kunstbewegungen wie De Stijl ein. Im Jahr 1940 floh er von Paris nach England und kam ums Leben, als sein Schiff durch die Gewalt des Krieges sank. Mit an Bord war auch sein Freund, der Dichter Marsman.

Tjeerd Bottema (1884, Langezwaag) arbeitete nach der Akademie als Plattenmaler bei De Distel. Er wurde ein begehrter Illustrator und erfolgreicher Werbedesigner. Die bekannte Anzeige der RVS Verzekeringen mit dem Bild eines älteren Ehepaares mit Regenschirm und Hund, ist an seiner Hand. Wie sein Bruder machte auch er politische Drucke. Tjeerd konzentrierte sich mehr und mehr auf die Illustration von Büchern, insbesondere von Lese- und Lehrbüchern für die Grundschulbildung. Tjeerds Illustrationen finden sich in den bekannten Broschüren von W.G. van de Hulst und den Serien von Jaap und Gerdientje von Anne de Vries. Tjeerd lebte fast sein ganzes Leben in Katwijk. Mit Hunderten von Bildbänden in seinem Namen und vielen anderen Werken starb er 1978 im Alter von 94 Jahren. Die beiden Töchter von Tjeerd Bottema, Hillegonda und Johanna, gingen den gleichen Weg wie ihr Vater: beide wurden Illustratoren.

Die Ausstellung wird von der Stiftung Friesisches Graphikmuseum organisiert, die im Museum Joure untergebracht ist.